Wissenswertes über unsere Behandlungsmethoden

Manuelle Therapie

 

Die Manuelle Therapie kommt zum Einsatz, wenn

es darum geht, der Muskulatur Impulse zu geben, die Gelenke zu mobilisieren und Funktionsstörungen zu beseitigen. Mit speziellen Handgriffen und Techniken
wird der Stoffwechsel positiv stimuliert, die Muskeln
können entspannen und somit kann Beweglichkeit
verbessert und Schmerzen gelindert werden. Hauptsächlich konzentrieren wir uns bei dieser Behandlungsform auf Bewegungseinschränkungen und vor allem auf Schmerzen.

Dorn Methode


Die Dorn-Therapie ist eine sanfte Mobilisation von
dysfunktionellen Wirbeln und Gelenken. Sie ist eine ganzheitliche Therapie. Ihre Stärke ist die Anregung zur Eigenübung: jeder Patient erhält seine individuellen spezifischen Eigenübungen während der Behandlung. Das Ziel der Dorn-Methode ist ein Bewußtwerdungsprozess beim Patienten, so dass Ursachen verstanden werden und angegangen und beseitigt werden können.

Schröpfen


Schröpfen gehört zu den Naturheilverfahren, auch bekannt aus der chinesischen Medizin. Mit Sauggläsern wird ein Unterdruck erzeugt, um damit das darunter liegende Gewebe anzusaugen. Dadurch wird das Muskelgewebe gelockert und die Durchblutung stark angeregt. Zum Einsatz kommt Schröpfen beispielsweise bei Verspannungen an Schulter und Nacken, bei Arthroseschmerzen am Knie und beim Karpaltunnelsyndrom am Handgelenk.
 

Medizinische Massage


Medizinische Massagen, Sport- oder Faszien-massagen unterscheiden sich deutlich von Wellness Massagen; eine korrekt ausgeführte Massage kann bei muskulären oder
faszialen Problemen viel bewirken. Sie dient auch zur Körperanalyse der Patient:innen und gibt Aufschluss über den tatsächlichen Befund. Physiotherapeut:innen sind aufgrund ihrer Ausbildung detailliert und fundiert mit der Muskelanatomie und -physiologie vertraut und können so sehr gezielt und wirksam bei Ihren körperlichen Beschwerden helfen.

PNF


PNF steht für propriozeptive neuromuskuläre Fazilitation und beschreibt ein ganzheitliches Faszientraining, das für Beweglichkeit, Vitalität und Power sorgt. Ziel ist es, aktive und passive Beweglichkeit mit Hilfe von Dehn- und auch Rotationsübungen und muskulärer Kontraktion zu
verbessern. Das Zusammenspiel zwischen Rezeptoren, Nerven und Muskeln wird gefördert. Viele Wiederholungen der zu übenden Bewegung in unterschiedlichstem Einsatz führen schließlich zum Therapieerfolg. Zu Beginn der PNF Behandlung wird der Befund Ihrer Bewegungsfähigkeiten erfasst. Je nach dem, welche körperlichen Fähigkeiten Sie verbessern möchten, wird eine entsprechende
Trainingstechnik erarbeitet.

Hot & Cold

 

n der Thermotherapie wird mit Wärme oder Kälte gearbeitet. Sie wird oftmals ergänzend zur Physiotherapie oder Massage verordnet und kann vor, während oder nach der Behandlung angewandt werden. Die Anwendung regt die Durchblutung an und lindert Schmerzen.
Belastete Gelenke, Bänder und Muskeln regenerieren sich, das Immunsystem wird gestärkt. Einsatzgebiete sind: Verspannungen, Schulter-, Nacken- und Rückenschmerzen sowie Ischiasprobleme oder auch Rheuma.
 

Bobath Methode

 

Häufig ist bei traumatischen Hirnschädigungen nicht das Kontrollzentrum zerstört, sondern die Verbindungswege unterbrochen. Diese können mit der Bobath Methode stimuliert und gefördert werden, es entstehen wieder neue Nervenbahnen. Anwendung findet sie bei Patienten mit zerebralen Bewegungsstörungen, sensomotorischen Störungen und neuromuskulären Erkrankungen wie Schlaganfall, Schädel-Hirn-Trauma oder auch Multipler Sklerose und Morbus Parkinson.

Geräteraum

 

In unserem Geräteraum gibt es Möglichkeiten, Gesäß- und Beinmuskulatur zu trainieren. Z. Bsp. an der Beinpresse: hier lassen sich Beugen und Strecken von Hüft- und Kniegelenk sowie Kraftaufbau und Koordination üben. Davon profitiert der ganze Körper und kann an Stabilität gewinnen. Regelmäßiges Walken auf unserem Laufband hat übrigens auch Einfluss auf das psychische Wohlbefinden – durch Ausdauertraining kann nämlich das Stresshormon Cortisol abgebaut werden. Durch das geführte und angeleitete Training an unseren Zuggeräten für Schultergürtel, Wirbelsäule und Rumpfmuskulatur sind sämtliche Übungen gut für Anfänger wie auch für Fortgeschrittene geeignet.

 

Druckversion | Sitemap
© Thomas Schmidt; letzte Aktualisierung : 01.05.2024

Anrufen

E-Mail